Winterweekend 2017

Bereits auf der Anreise nach Adelboden wurde klar, dass uns ein abwechslungsreiches Wochenende mit hohem Unterhaltungswert bevorstand. So dachte ich bisher stets, dass joggen und Skigepäck transportieren zwei unterschiedliche Disziplinen sind. Eine Teilnehmerin des Weekends hat mir jedoch gezeigt, dass man die beiden Dinge auch gut räusper kombinieren kann.
Auf der Autofahrt wurde viel gealbert und gelacht, die Bremsen getestet sowie unter erSCHWERten Bedingungen beschleunigt. Als wir nach Einbruch der Dunkelheit in Adelboden ankamen, machten wir uns auf die Suche nach dem Ruedy-Hus. Dabei offenbarten sich jedoch die Defizite der beiden Kantonsleiter im Karten- äähm Navi-lesen und wir drehten eine Extrarunde. Glücklicherweise haben wir diese Defizite gleich am Abend mit mehreren Einheiten Compass(o) wieder aufgearbeitet…
Wie das Motto: «M-E-R-C-I- Danke für deine Mitarbeit» bereits erahnen lässt, wurden wir im Weekend verwöhnt und so war das Nachtessen bei unserer Ankunft bereits vorbereitet. Danach stand das Kennenlernen von Personen und Gesellschaftsspielen im Vordergrund, bevor uns «die haarsträubenden Fälle des Philipp Maloney» in den Schlaf wiegelten.
Am Samstag gings bei bestem Wetter auf die Skipiste. Leider musste ich am Abend wieder abreisen und so habe ich den Samstagabend und den Brunch am Sonntag leider verpasst. Doch die kleinen Augen des Gruppenfotos vor der Abreise lassen erahnen, dass der Abend nicht schon um 22 Uhr geendet hat…

von Piano

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.